Spielregeln

Stockschießen Stockschießen ist eine Mannschaftssportart, die vor allem im Alpenraum verbreitet ist und eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Curling hat. Bei diesem Spiel versuchen zwei Mannschaften die Stöcke von der Abspielstelle aus möglichst nahe an die "Daube" zu spielen.

Mannschaft

Eine Mannschaft besteht aus 4 Spielern, von denen jeder pro Kehre einen Schuss abgeben muss. Das Einwechseln eines Ersatzspielers kann nur bei Neubeginn eines Spieles erfolgen. Es kann in jedem neuen Spiel ein anderer Spieler aussetzen. Der Erstanschießende einer Mannschaft (Spielführer) ist derjenige Spieler, der auf die andere Spielfeldseite wechselt und als MOOR fungiert.
Der Mannschaftsführer ist berechtigt, mit dem Schiedsrichter alle Fragen zu erörtern, die sich auf die Anwendung der Regeln im Verlauf eines Spieles beziehen.

Spielregeln

Ein Spiel hat 6 Kehren. Ein Spieler, der nach dem Spielplan bestimmten Mannschaft gibt den ersten Schuss ab. Damen können vom Kreuz abwerfen. Eine Kehre ist beendet, wenn beide Mannschaften in einer Schussrichtung ihre Stöcke abgeschossen haben und das Ergebnis von beiden Mannschaftsführern festgestellt ist. Wenn ein Spieler so schießt, dass alle Stöcke das Zielfeld verlassen, oder das Zielfeld nicht erreicht wird, so muss ein Spieler seiner Mannschaft nachschießen. Wird ein Schuss vergessen, so darf dieser nicht mehr abgegeben werden, wenn der Gegner zwischenzeitlich geschossen hat.

Wertung

Der Stock des Spielers einer Mannschaft, der am nächsten an der Daube liegt, zählt 3 Punkte. Jeder weitere Stock einer Mannschaft zählt 2. Somit kann eine maximale Punktzahl von 9 Punkten (3+2+2+2) erreicht werden.
Punktet bereits eine Mannschaft und der nachschießende Spieler erreicht mit dem Stock nicht das Feld, wird der Mannschaft 3 Minuspunkte angerechnet.

Daube und Scheibe

Wird die Daube aus dem Spielfeld geschossen, ist sie wieder auf das Mittelkreuz zu legen. Steht ein Stock auf dem Mittelkreuz und die Daube ist aus dem Feld geschossen, wird der Stock in Richtung vorderer Begrenzung verschoben, bis die Daube auf das Kreuz gelegt werden kann. Kommt die Daube durch eine gültige Einwirkung auf die nicht bahngerechte Seite zu liegen, wird sie auf die richtige Seite umgedreht (Gelbe Seite nach oben). Ist ein Stock umgekippt, wird dieser auf dem Stielauflagepunkt zentriert.
Die 4 Stöcke einer Mannschaft haben folgende Scheiben: 1 x grün, 1 x schwarz und 2 x grau. Die Griffe sind bei allen Stöcken gleich.

Zahlenschießen

Zahlenschießen

Zum Zahlenschießen treten 5 Personen als Gruppe an. Jeder Spieler darf einen Stock werfen und muss versuchen, das Brett mit der höchsten Zahl ins Schwingen zu bringen. Die Gruppe mit der höchsten Gesamtzahl auf einer Karte ist der Sieger. Hierbei können maximal 45 Punkte erreicht werden.